Termine

Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick zu bereits feststehenden Terminen. Eine komplette Übersicht aller Themen finden Sie in unserer Kursliste.

Interessieren Sie sich für ein anderes Thema oder einen anderen Termin, dann sprechen Sie uns bei Interesse bitte an! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Zusatzqualifikation Palliative Care für Pflegende  – Kurs 160 h

In unserem Kurs »Palliative Care für Pflegende« erwerben die Teilnehmer die von der deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) anerkannte Zusatzqualifikation für Palliativpflege. In den auf vier Kurswochen aufgeteilten 160 Unterrichtseinheiten erlangen sie umfassende Kenntnisse der palliativen Pflege und schließen den Kurs als zertifizierte Pflegende »Palliative Care« ab.

► Zur Anmeldung

Der multiprofessionelle Basiskurs führt Pflegepersonal – zum Beispiel Alten- und Krankenpfleger – in das Konzept der Palliative Care ein. Darunter versteht man ein ganzheitliches Betreuungskonzept für Menschen, die sich im fortgeschrittenen Stadium einer unheilbaren Erkrankung befinden. Der Kurs wird von einem zertifizierten Kursleiter der DGP geleitet.

Die Kursleitnehmer lernen, wie sie betroffene Menschen symptomorientiert, kreativ, individuell und wertschätzend begleiten können. In dem Kurs geht es zum einen um die Bedürfnisse der schwer kranken Menschen und ihrer Angehörigen. Zum anderen wird den palliativ Pflegenden aber auch eine wertschätzende Haltung bzw. Aufmerksamkeit sich selbst gegenüber vermittelt. Die Auseinandersetzung mit den Themen Sterben, Tod und Trauer sind zentrale Bestandteile der Ausbildung. 

Inhaltlich widmet sich die Zusatzqualifikation »Palliative Care« der Schulung im Umgang mit den körperlichen Aspekten der Pflege terminal Erkrankter – u.a. geht der Kurs hier auf Schmerztherapie, Ernährung und neurologische Symptome ein. Zudem widmet sich die Schulung inhaltlich den psychosozialen Aspekten der Palliativpflege – hierzu gehören Themen wie Berührung und Kommunikation, Familie und soziales Umfeld oder Trauer. Spirituelle und kulturelle Aspekte wie die Bedeutung von Ritualen und der Umgang mit Verstorbenen gehören ebenso zu den Inhalten der Weiterbildung wie organisatorische Aspekte der Pflege. Außerdem geht der Kurs auf ethische und rechtliche Fragen ein. Die Schulung ist besonders praxisnah gestaltet und setzt auf Fallbeispiele.

Die Weiterbildung »Palliative Care« von Medipolis richtet sich an Angehörige der pflegenden Berufe. Teilnehmen können examinierte Krankenschwestern/-pfleger (m/w/d) sowie Altenpfleger (m/w/d) mit mindestens zwei Jahren Berufserfahrung. 

Die Kursinhalte sind an das Curriculum von Monika Müller, Martina Kern und Klaus Aurnhammer angelehnt. Die Weiterbildung vertieft bestehendes Fachwissen und ermöglicht den teilnehmenden Pflegenden die Arbeit nach dem Konzept der Palliativpflege. Der Kurs entspricht den Anforderungen nach § 39a SGB V, § 132 i. V. m. § 37b SGB V. Die vollständige Teilnahme wird mit dem Zertifikat »Palliative Care – Behandlung, Pflege und Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen« der DGP bescheinigt und berechtigt zur Teilnahme an weiterführenden, von der DGP anerkannten Fortbildungen.

► Zur Anmeldung

Inhalte des Kurses »Palliative Care für Pflegende«

1. Körperliche Aspekte der Pflege

  • Schmerztherapie
  • Mundpflege
  • Ernährung und Flüssigkeit
  • Übelkeit, Erbrechen, Obstipation
  • respiratorische Symptome
  • Juckreiz und Ikterus
  • Verwirrtheit
  • Lymphödem
  • Dekubitus, (ex)ulzerierende/entstellende Tumore
  • Wahrnehmung und Berührung
  • neurologische Symptome
     

2. Psychosoziale Aspekte

  • Berührung und Kommunikation
  • psychische Reaktionen
  • Familie und soziales Umfeld
  • psychosoziale Beratung und Begleitung
  • Veränderung des Körperbildes und der Sexualität
  • Wahrheit am Krankenbett
  • Trauer
     

3. Spirituelle und kulturelle Aspekte

  • Lebensbilanz/Lebensidentität
  • Krankheit, Leid und Tod aus spiritueller Sicht
  • Bedeutung von Ritualen
  • Umgang mit Verstorbenen
     

4. Organisatorische Aspekte

  • Teamarbeit
  • Stressmanagement und Bewältigungsstrategien
  • Qualitätssicherung
  • Notfallplan und Dokumentation
  • Netzwerkarbeit
     

5. Ethische Aspekte

  • Sterbehilfe und Sterbebegleitung
  • Therapiebegrenzung und Therapiezieländerung
  • Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht
     

6. Allgemeine Aspekte

  • rechtliche Fragen
  • Hospizbewegung
     

7. Weitere Themen

  • Aromatherapie
  • Port- und Pumpenschulung
  • Rolle von Homecare
  • Fallbesprechungen
  • rechtliche Grundlagen SAPV
  • Supervision
  • Bestattungen, Bestattungsrecht
     

Wir bieten unseren Kurs »Zusatzqualifikation Palliative Care für Pflegende« aktuell wie folgt an:

Kursangebot in Leipzig
11.03.2019 – 15.03.2019
01.07.2019 – 05.07.2019
16.09.2019 – 20.09.2019
09.12.2019 – 13.12.2019

Kursangebot in Schöneck
13.05.2019 – 17.05.2019
15.07.2019 – 19.07.2019
21.10.2019 – 25.10.2019
20.01.2020 – 24.01.2020

Palliative Care Kurs in Naumburg

16.12.2019 – 20.12.2019
23.03.2020 – 27.03.2020
11.05.2020 – 15.05.2020
14.09.2020 – 18.09.2020

Anmeldeschluss: 31.10.2019 
Frühbucher bis 30.09.2019 

► Zur Anmeldung

Palliative Care Kurs in Lutherstadt Eisleben 2020

20.04.2020 – 24.04.2020
20.07.2020 – 24.07.2020
09.11.2020 – 13.11.2020
18.01.2021  –  22.01.2021

Anmeldeschluss: 28.02.2020
Frühbucher bis 31.01.2020

► Zur Anmeldung

Investition:
1.450,00 € je Kurs pro Teilnehmer

Weitere individuelle Termine sind nach Rücksprache möglich. Sprechen Sie uns bei Interesse an!

Download Veranstaltungsflyer

Portzertifikat der Medipolis Akademie – Portnadelwechsel und Portpflege mit ärztlicher Überprüfung

In unserem Seminar erwerben Pflegekräfte das zwei Jahre gültige Portzertifikat der Medipolis Akademie. Das Seminar befähigt sie mit ärztlicher Überprüfung zum Portnadelwechsel und zur Portpflege.

► Zur Anmeldung

Der Workshop zum Erwerb des Zertifikats zur Portversorgung richtet sich an interessierte Außendienstmitarbeiter in der regulären Patientenversorgung. Im Seminar sammeln die Teilnehmer praktische Erfahrungen und tauschen sich zu Fallbeispielen im Umgang mit venösen Portsystemen aus. Ihre Befähigung zum Umgang mit venösen Portsystemen erwerben die Kursteilnehmer durch erfahrene Referenten und unter ärztlicher Überprüfung am Modell.

Das Seminar vermittelt zunächst die theoretischen Grundlagen der Betreuung von Patienten mit venösen Portsystemen. Dazu werden zuerst die Zusammenhänge der Anatomie und Physiologie der Portsysteme betrachtet. Die Teilnehmer werden im Einsatz und in der Versorgung unterschiedlicher venöser Portsysteme und Portnadeln geschult. Sie lernen die dafür nötigen Handlungsstandards und die Hygienerichtlinien kennen, die es bei der Pflege und beim Wechsel von Portnadeln zu beachten gilt.

Weitere wichtige Programmpunkte der zertifizierten Weiterbildung sind Kontraindikationen, Prävention und frühzeitiges Erkennen von Komplikationen. Die Teilnehmer werden über die rechtlichen Voraussetzungen für die Delegation ärztlicher Leistungen an nichtärztliches Personal geschult und lernen die Prinzipien der Anordnungsverantwortung und der Durchführungsverantwortung kennen. Zusätzlich geht die Weiterbildung auf parenterale Ernährung und deren Vorteile und Grenzen für den Patienten ein.

► Zur Anmeldung

Programm des Kurses » Portzertifikat – Portnadelwechsel und Portpflege mit ärztlicher Überprüfung«

14.00–14.10
Begrüßung

14.10–15.30
Theoretische Grundlagen und Zusammenhänge zur Anatomie und Physiologie in der Betreuung von Patienten mit venösen Portsystemen

  • Kenntnisse über Einsatz und Versorgung unterschiedlicher venöser Portsysteme und Portnadeln
  • Handlungsstandards zur Durchführung und Hygienerichtlinien
  • Kontraindikationen, Prävention und frühzeitiges Erkennen von Komplikationen
  • rechtliche Situation: Delegation ärztlicher Leistungen an nichtärztliches Personal, Anordnungsverantwortung vs. Durchführungsverantwortung

15.30–15.45 
Kaffeepause

15.45–16.30
Die parenterale Ernährung: Was sind die Vorteile für den Patienten und wo liegen die Grenzen?

16.30–17.15    
Sammeln von praktischen Erfahrungen und Austausch zu Fallbeispielen im Umgang mit venösen Portsystemen am Modell und ärztliche Überprüfung (Dr. Peter Anhut)

17.15–17.30
Zertifikatsübergabe und Verabschiedung

Ort:
Foidl Pflegedienst, Im Ziegenwinkel 16, 96317 Kronach

Termine:
06.11.2019, 14.00–17.30 Uhr

Zielgruppe:
Außendienstmitarbeiter in der regulären Patientenversorgung

Investition:
60,00 € pro Teilnehmer
Frühbucherrabatt: 54,00 € pro Teilnehmer bis 24. September 2019
Anmelde- und Stornierungsfrist: 23. Oktober 2019

► Zur Anmeldung

Basale Stimulation® – Grundkurs

Termine:

18.–20.07.2019
Ort: Paracelsus-Klinik Schöneck, Albertplatz 1, 08261 Schöneck

19.–21.09.2019
Ort: Friedensstraße 9, 04155 Leipzig

Der Grundkurs findet an drei aufeinander folgenden Tagen statt.

Inhalte:
Menschen mit Wahrnehmungsstörungen, hervorgerufen durch Krankheit, Alter, Behinderung, Traumata und im palliativen Bereich, benötigen eine spezielle „Ansprache“ im Pflegeprozess. Eine ganzheitliche Wahrnehmung wird über alle Sinneskanäle ermöglicht. Positive Impulse werden durch positive Reaktionen beantwortet, so wird die Pflege und Therapie zu einem Erfolgserlebnis.
Ein Ziel dieses Seminares ist es, eine sinnvolle Betreuung aufzubauen, die sowohl den Patientinnen/Patienten als auch den Therapeutinnen/Therapeuten und Pflegenden gut tut. Mit Hilfe der Basalen Stimulation können Vertrauen und Geborgenheit geschaffen sowie Schmerzen und Ängste gelindert werden. Das ist insbesondere in der Betreuung von palliativen oder dementiell erkrankten Menschen von hoher Bedeutung.
Das Seminar ist als Bildungsveranstaltung nach dem Bildungsurlaubsgesetz anerkannt.

  • theoretische Einführung in das Konzept
  • Sinnessysteme/Wahrnehmungsbereiche und ihre Aufgaben
  • Grundlagen Neurologie
  • Selbsterfahrung in einem somatischen und haptisch– taktilen Bereich
  • Kommunikation in der Pflege

Zielgruppe:
Pflegende aller Bereiche, Therapeut/innen, pflegende Angehörige

Abschluss:
Zertifikat des Internationalen Fördervereins Basale Stimulation® e.V.

Investition:
120,00 € pro Tag, gesamt 360,00 €. Teilnehmer des Palliative Care Kurses 160 h müssen nur einen Tag bezahlen und bekommen 20% Rabatt. Ehemaligen Teilnehmern wird ein Rabatt von 15% eingeräumt.

Dozentin:
Cornelia Vogel
Kinderkrankenschwester
Praxisbegleiterin für Basale Stimulation® in der Pflege

Sonstiges:
Bitte bringen Sie folgendes mit: Handtuch, Decke, bequeme Kleidung.